Nun die ganze Geschichte aus meiner Sicht:

Wie es dazu kam im Hause Altenberg zu leben: 

Mein Frauli hat in einem Buch, welches ihr sehr gut gefiel unter anderem gelesen: "Behalte dir  den Erstgeborenen in einem Wurf selber!"Obwohl viele viele Bekannte ihr abrieten, wollte sie dem sehr veralteten Brauch trotzdem Folge leisten. 

Also blieb ich, ARAK, in der eigenen Zuchtstätte. Ich hatte eine echt lustige Zeit mit meinen 5 Geschwistern. Nach 9 Wochen war ich dann plötzlich ganz alleine. Die GANZE Milchbar nur noch für mich!!!!!!

Außer mir wohnen in meinem Zuhause noch der Terrier Max, der Schäfermix Grizzly und natürlich meine Mama! Mit Grizzly kann ich echt gut spielen und Maxi kann ich gut verfolgen, der ist auch schon fast kleiner als ich.

Nun zu meinen Geschwistern:

Anton war der frechste von uns! Kaum wollte sich einer zum Schlafen einrollen, kam Toni auch schon angesprungen um uns wieder zu wecken. Sein liebster Platz war bei Frauli in der Küche. Mit Toni konnte Frauli immer ganz lang schmusen. Toni sieht unserer  Mama ähnlich und schnarchen kann er beinahe lauter noch als die Mama. Wenn Besuch kam hat Anton gleich seine schönen spitzen Zähne hergezeigt. Er war auch der erste von uns, der so richtig gebellt hat, so wie die Großen.  Jetzt lebt Toni in Graz und ich hoffe, dass wir ihn ganz oft besuchen werden!!!

 

 

Arosa kam ebenfalls nach Graz. Sie war Maxis allerbeste Freundin. Mit Rosi konnte Herrli am längsten schmusen! Wenn Besuch kam war sie immer die erste, die sich ihre Streicheleinheiten abgeholt hat.  Einmal eingeschlafen konnte man sie garnimma wecken, nicht einmal zum Spielen! Rosi hat auch als erste der Mama ein paar Stückchen Trockenfutter geklaut. Wir haben da große Augen gemacht, weil wir nur Trinken konnten. Außerdem hat sie ihr Spielzeug immer so fest gehalten, das wir ihr es garnicht klauen konnten! Rosi fehlt mir ganz viel zum Kuscheln aber ich hab ja noch meine ganzes Rudel große Hunde und Menschen.

 

Aura ist meine zweite Schwester. Sie sieht der Mama sehr ähnlich. Am besten kann sie wie ein Wolf heulen und mich und mein gesamtes Rudel so richtig aus dem Betti schmeißen. Aura ist immer sehr wachsam und merkt gleich wenn sich ein Fremder zu uns wagt. Sie kann sehr laut bellen und knurren. Am allerliebsten schläft sie in Regalen oder unter Kästen, damit dem Frauli beim Suchen auch ganz bestimmt nicht langweilig wird. Aura kann sich sogar aus einem Löffelstein ein bequemes Bettchen formen! Nun lebt sie in Wien bei einem Gärtner und hat eine fixe Anstellung als "Gurkentester" bekommen. Mein kleines süßes Schwesterherz.

 

Alpha ist mein kleiner Bruder. Er kann sehr schnell laufen und liebt das Planschbecken. Seine Leckerli werden nur kurz gekostet und dann schnell einem anderen das nächste geklaut. Er schafft es immer wieder mir meine Spielsachen zu stehlen. Nicht weil er so stark ist sondern so wendig und schnell das ich es dann gar nicht mehr halten kann. Alpha kommt  noch öfter zu Besuchen weil ich mit ihm noch Mama´s Milchbar teile. Dafür tobe ich dann mit ihm herum bis wir zufrieden wieder einschlafen. Alpha wird Ares von seinem neuen Rudel gerufen und ist in Wipfing  mit vielen Bienen zu Hause.  Ares werden wir auch am Hundeplatz in Zeiselmauer treffen.

 

 Arno ist mein großer aber jüngerer  Bruder.  Er hat schon von klein auf auf sein Essen gut aufgepasst. Wir konnten ihn wirklich gar kein Bröserl wegnehmen. Er knurrt gleich wie ein großer. Aber sein neues Herrli wird das sicher schaffen. Arno ist sehr mutig und lässt sich von gar nichts so schnell beeindrucken. Ich konnte mit ihm immer herumbalgen. Am liebsten ist er Frauli nachgelaufen um die Hosenlänge zu richten.  Arno ist in Neudörfl und lebt noch mit vielen Gänsen zusammen. Ich werde Arno öfter in Haidbrunnen am Hundeplatz treffen damit wir lange Freunde bleiben können.